Simeons Herberge

Yes, we’re open

In den vergangenen 19 Monaten waren wir in der Simeons Herberge aktiv und haben sie vom Dach bis zum Keller renoviert.

Am 31. Oktober 2017 konnten wir die Herberge eröffnen.

Ein Ort der Begegnung – ins Gespräch kommen – Leben stattfinden lassen

Hier finden Spieleabende, gemeinsames Kochen, offene Treffen, verschiedene Projekte und auch Wohnzimmerkonzerte statt. Dazu haben wir Wohn- und Esszimmer und eine tolle Küche, um solche Ideen umzusetzen.

Bist du Urlauber, Pilger oder radelst auf dem Weser-Radweg entlang? Suchst du ein Gruppenhaus für deine Freizeit? Auch dann bist du hier richtig!

 

Wir haben insgesamt 18 Betten (dreistöckig). Diese sind auf 3 Zimmer aufgeteilt. Hier kannst du mit deinem Schlafsack übernachten. Es gibt eine Selbstversorgerküche, Wohn- und Esszimmer, einen Duschbereich mit drei Duschen für alle. Hinzu kommen ein Badezimmer für Frauen und eins für Männer. Zusätzlich gibt zwei kleine Flurtoiletten.

 

Dem Stadtteil und den Menschen dienen und Gott für sie erfahrbar machen

Simeonis_Treppe-aussen

In der oberen Altstadt von Minden steht die 700 Jahre alte Simeoniskirche mit einem dazugehörigen 120-jährigen Pfarrhaus. So zentral beide auch liegen: Seit 2003 findet in der Kirche kein Gemeindegottesdienst mehr statt. Während das Pfarrhaus schon viel länger nicht mehr von einem Pfarrer bewohnt wird, verwandelte sich Simeonis 2004 in eine offene Kirche mit unterschiedlichem Kulturangebot.

Wir dachten: Wie cool wäre es, wenn in dem alten Pfarrhaus wieder geistliches Leben einzieht? Am besten in Form von Christen, die im Haus leben und im Stadtteil arbeiten. Noch besser, sie haben Zeit für die Menschen, Zeit zu hören, Zeit zur Begegnung, Zeit, um den Stadtteil zu entdecken mit ihren Menschen und was sie bewegt.

Weitere Wege gehen

Simeonis_erste-etage-final-neu_webIn diesem alten Pfarrhaus ist ein Ort entstanden, der Gemeinschaft in vielfältigen Formen und Begegnung und Impulse von außen ermöglicht. Nach und nach ist das Haus umgebaut und zu einem Gästehaus geworden
Es sind Mehrbettzimmer entstehen, die von Pilgern genutzt, aber auch für Jugendgruppen, Projekte oder als Gästezimmer zur Verfügung stehen.
Ein Anziehungsort mitten im pulsierenden Viertel.

 

Packen wir’s anSimeonis_Erdgeschoss--final

Am Samstag den 6. Februar 2016 ging es mit der Renovierung los.
Mit 12 Freiwilligen haben wir alles leer geräumt, den Keller fertig gemacht, die Treppe zur Eingangstür und Mauer und Gehweg an der Straße gereinigt, den Balkon hübsch gemacht, Waschbecken abgebaut und vor allem im Treppenhaus und in einigen Räumen den alten Putz von den Wänden gehauen.

Nach und nach

Neue Wasserleitungen, Stromkabel verlegen, verputzen, streichen, Laminat verlegen und noch viel mehr. Nach und nach wurde aus dem alten Pfarrhaus die Simeonsherberge.